ENGLISH / GERMAN I have met Nona Arabuli a few weeks ago when in desperate need of a good photographer I asked around if anyone could suggest someone talented with fresh view on things. After I have heard her name from several sources I called Nona and asked if she would be interested to meet and talk about a possible project. While we were talking on the phone, my first impression was that she must be a very positive and sweet person. She has a friendly voice and a happy attitude that makes things somehow flow easy around her. When I met her to do our first photo-shooting session, the question popped up in my head: who will be the model of the shooting here? She looked gorgeous in high heeled boots, red lipstick, not thinking of “dressing for the job” but “dressing for who I am”. Ich wurde in einem Interview mit SilkSofine über alles ausgefragt, was es über mich und meine Profession zu erzählen gibt. Viel Spaß und jetzt geht es los:

Dear Nona, tell us a little bit about yourself!

Liebe Nona, erzähl uns ein bisschen von dir!

I was born in Tiflis, Georgia. Thanks to my aunt, 13 years ago my mom and I were able to move to Germany. She started to work as a botanist – a job she was looking for. Life in Georgia has shaped me. I grew up in a family of artists. When I was a child my uncle, an illustrator and designer, taught me about light and shadow. My other uncle was an architect. He presented me me spatial thinking and different perspectives. My grandpa, an author, told me a lot about humanity and his experiences. In the mid 90’s life in Georgia became difficult. Everyone was fighting to survive. I saw a lot of misery and crime. Even as a child I observed and tried to understand life and people. Then in Germany I learnt the language very fast and with a clear ambition in mind, to become an artist myself, I tried to accomplish every step that leads to it. Ich bin in Georgien, in Tiflis geboren. Vor 13 Jahren sind meine Mama und ich dank meiner Tante nach Deutschland ausgewandert. Sie hatte einen Job in ihrem Bereich, Botanik, gefunden. Das Leben in Georgien, hat mich geprägt. Ich wuchs in einer Künstlerfamilie auf. Mein Onkel, ein Zeichner und Designer, brachte mir schon als Kind bei, was Licht und Schatten sind. Der andere Onkel war Architekt. Er zeigte mir das räumliche Denken und die verschiedenen Perspektiven. Mein Opa, ein Autor, erzählte mir viel über die Menschheit und seine Erlebnisse. Mitte der 90er wurde das Leben in Georgien schwer. Jeder kämpfte ums Überleben. Ich sah viel Leid und Kriminalität. Schon als Kind beobachtete und versuchte ich das Leben und die Menschen zu verstehen. In Deutschland lernte ich die Sprache sehr schnell und mit dem klaren Ziel vor Augen, auch eine Künstlerin zu werden, versuchte ich alle Stufen zu erreichen.

What is your professional background?

Was hast du gelernt?

Starting in 2008 I got my photography education in the Photo+Media School in Kiel. I gained my practical experience in a photo studio in Flensburg. Parallel I have studied to be a make-up artist in Hamburg because I realised that styling is necessary for portrait photography. I am self-employed since 2012. Ab 2008 machte ich eine Ausbildung als Fotografin in der Photo+Medien Schule in Kiel. Das praktische Wissen erlernte ich in einem Fotostudio in Flensburg. Ich stellte fest, dass zur Portraitfotografie ein richtiges Styling gehört und machte parallel noch eine Ausbildung in Hamburg als Visagisten. Seit 2012 bin ich selbstständig.

Beside of photography you do make-up and styling as well, practically you provide a full service. What do you like the most?

Neben der Fotografie machst du auch Make-up und Styling, du bietest praktisch den kompletten Service an. Was gefällt dir dabei am meisten?

(she laughs) It’s like asking a mother of two which child she loves more. I love to combine these two professions. The project as a whole is a lot of fun. When I do the make-up I don’t think of taking a photograph but when I’m done I want to hold onto my work and take a picture of it. It’s an interplay. However I also get booked for diverse jobs. Sometimes only as a photographer and sometimes only as a make-up artist. Anyway I hear this question quite often. (sie lacht) Es ist so, man fragt auch nicht eine Mutter mit 2 Kindern, welches sie mehr liebt. Ich liebe es, wenn ich die beiden Berufe verbinden kann. Das komplette Projekt bringt mir viel Spaß. Wenn ich Make-up mache, dann denke ich nicht ans Fotografieren, aber wenn ich fertig bin, muss ich mein Werk festhalten. Es ist ein Zusammenspiel. Ich werde aber auch unterschiedlich gebucht. Manchmal nur als Fotografin oder nur als Visagistin. Aber die Frage, kriege ich oft zu hören.

What does photography mean for you?

Was bedeutet die Fotografie für dich?

To me photography means a combination of psychology, experiment and creation. It is completion and perfection. An alternative way of holding on to life. Fotografie ist für mich eine Mischung von Psychologie, Experiment und Erschaffung. Es ist eine Vollendung und Perfektion. Das sekundäre Festhalten des Lebens.

Who inspires you?

Wer inspiriert dich?

People inspire me. Individuality. Different characters and their behavior. Also other great artists and photographers inspire me like Peter Lindenbergh, Giovanni Gastel, Albert Watson, Russel James, Andy Warhol and many more. Mich inspirieren die Menschen. Die Individualität. Verschiedene Charaktere und deren Verhalten. Auch andere große Künstler und Fotografen inspirieren mich, wie Peter Lindenbergh, Giovanni Gastel, Albert Watson, Russel James, Andy Warhol und viele mehr.

As you and I were already working together I can tell from first hand that you are a very dedicated and passionate person – professionally as well. Where do you get this passion from?

Da wir zwei schon zusammenarbeiten, kann ich aus erster Hand sagen, dass du eine sehr hingebungsvolle und leidenschaftliche Person bist, auch was deine Arbeit angeht. Woher kommt diese Leidenschaft?

Thank you very much. Passion means love. The love to create art works is my biggest passion. That’s what I live for. Vielen Dank. Leidenschaft ist die Liebe. Die Liebe ein Werk zu erschaffen ist meine größte Leidenschaft. Dafür lebe ich.

How would you describe your “photography style”?

Wie würdest du deinen fotografischen Stil beschreiben?

I am a very versatile person. It is recognisable in my style and my work. My style is an experiment. A depiction of beauty and character. I rediscover myself in every single project. I test and learn. I am satisfied but not completely. A bit of dissatisfaction is necessary to make progress, to improve. Ich als Person bin sehr vielseitig und das zeichnet auch meinen Stil und meine Werke aus. Mein Stil ist ein Experiment. Eine Darstellung von Schönheit und Charakter. Ich entdecke mich bei jedem Projekt immer wieder neu. Ich teste und ich lerne. Ich bin zufrieden, aber nicht komplett. Ein Stück dieser Unzufriedenheit ist notwendig, um weiterzukommen, um sich zu verbessern.

What was/is your favourite project?

Was war/ist dein Lieblingsprojekt?

My favorite project at the moment to work with a woman, a medical miracle, who has beaten cancer. She inspired me a lot and filled me up with positive energy. I was allowed to capture her experiences and emotions in photographs. It was a very emotional and realistic work with her. The photographs are very different from my previous works. This is not an experiment, it is real life. The pictures will soon be published as a book. Das aktuelle Lieblingsprojekt ist eine Arbeit mit einer Frau, die ihren Krebs besiegt, ein medizinisches Wunder. Sie hat mich sehr inspiriert und mich mit viel positiver Energie erfüllt. Ich durfte ihre Erlebnisse und Gefühle bildlich darstellen. Die Arbeit mit ihr war sehr emotional und real. Die Fotos sind ganz anders als meine bisherige Arbeit. Es ist kein Experiment, es ist das wahre Leben. Die Fotos werden bald als Buch erscheinen.

Which is your favourite photo you have taken? Why is this your favourite?

Welches ist dein absolutes Lieblingsfoto, das du je geschossen hast? Warum gerade das?

I think there is no photographer or artist who likes this question. (she laughs) I am very sorry, I can’t give you an answer to this. There simply is no favorite child. Ich denke, die Frage mag kein Fotograf oder Künstler. (sie lacht) Es tut mir leid, ich kann es nicht beantworten. Man hat einfach auch kein Lieblingskind.

Is street style photography different than your other works?

Ist die Streetstyle Fotografie anders als deine anderen Arbeiten?

Street style photography is a genre of its own. I am glad that I could explore it myself in New York. It emerges out of pure observation. You feel like a sniper in constant search of a perfect point or perfect picture. In street style photography you must search for a single section out of a huge scene and all the impressions surrounding you. The perfect section. It’s hard but it is so much fun. Streetstyle-Fotografie ist ein Genre für sich. Ich bin froh, es durch meine New York Reise für mich entdeckt zu haben. Es entsteht aus reiner Beobachtung. Man fühlt sich wie ein Sniper, immer auf der Suche nach einem perfekten Punkt oder Bild. Bei der Steetstyle-Fotografie muss man aus der riesen Szene und all den Eindrücken nur einen Ausschnitt suchen. Den perfekten Ausschnitt. Es ist schwer, aber es bringt super viel Spaß.

What kind of photography do you find the most challenging?

Welche Art von Fotografie ist die größte Herausforderung für dich?

The biggest challenges to shoot food and metal. For example when it is about shooting food, it’s not staged the way you would eat it. When working with metal or anything that shines and reflects you must be very accurate. Perfect lighting and a lot of patience. Die größten Herausforderungen sind im Bereichen Food und Metallfotografie. Bei Foodfotografie, sage ich nur, es ist nicht so, wie es gegessen wird. Bei Metall beziehungsweise allem, was glänzt und reflektiert muss man sehr zielgenau arbeiten. Man braucht genauere Lichtsetzung und sehr viel Geduld.

Where do you see yourself in 5 years?

Wo siehst du dich in 5 Jahren?

I love this question. I have very clear goals and visions. I think I can slowly understand life. My motto is, I try to phrase it carefully, that I am in charge of my own happiness. It is possible. Everyone has the chance but many can not see it. I am very thankful for everything. I have faith and hope. The most important thing is diligence. Often people tell me that I work so much, but this is not true I don’t “work“. I want to expose what otherwise would never be seen without me. I want to hold on to life via my photographs. I don’t want to change the world but archive it. I have a lot of ideas and visions. I do not see small successes as doors but as stairs and there are many more steps ahead of me. My dream is, to have my photos published in VOGUE – than I could say I really accomplished something. (she smirks) I would love to found an agency that combines all: concept, styling, photos, editing, presentation etc. I want more jobs abroad like in New York, in London or in Paris. Where I see myself in 5 years – as far on top as possible. (she laughs) Ich liebe diese Frage. Ich habe ganz klare Ziele und Visionen. Ich habe das Gefühl, das Leben langsam verstanden zu haben. Mein Lebensmotto ist, ich formuliere es vorsichtig, mein Glück selbst zu steuern. Es ist machbar. Jeder von uns hat es, viele sehen es nur nicht. Ich bin für alles dankbar. Ich glaube und ich hoffe. Das wichtigste vor allem ist der Fleiß. Viele sagen zu mir, du arbeitest so viel, aber nein, ich „arbeite“ doch gar nicht. Ich möchte das sichtbar machen, was vielleicht ohne mich nie wahrgenommen worden wäre. Ich möchte das Leben festhalten auf den Bildern. Ich möchte die Welt nicht verändern, sondern die Welt archivieren. Ich bin voller Ideen und Vorstellungen. Die kleinen Erfolge bisher sehe ich nicht als Türen, sondern als Treppen und ich habe noch sehr viele Stufen vor mir. Mein Traum, das Gefühl es geschafft zu haben, ist erreicht, wenn meine Werke im Modemagazine VOGUE erscheinen. (sie schmunzelt) Ich möchte gerne eine Agentur gründen mit allem zusammen: Konzept, Styling, Foto, Bearbeitung, Präsentation etc. Ich möchte noch mehr Aufträge im Ausland, wie in New York, London und Paris. Wo ich mich in 5 Jahren sehe – so weit oben wie möglich. (sie lacht)

Sounds wonderful, wish you all the best to reach your goals!

Das klingt wundervoll, ich wünsche dir nur das Beste und viel Erfolg beim erreichen deiner Ziele! Wo kann man zurzeit deine Arbeiten finden?

Ausgestellte Werke sind im Phono (Schiffbrücke 50, 24939 Flensburg), Raiffeisenbank (Süderstraße 77, 24955 Harrislee) oder Europahaus in Flensburg. Die aktuellen Arbeiten kann man auch auf Facebook sehen: Nona.photo.makeup .

Vielen Dank für das Interview und wir sehen uns beim nächsten Shooting 😉 !

Quelle: SilkSofine